Was sich im Körper durch das Walken alles positiv verändert:

- kürzere Erholungszeit bei Erkrankungen durch Stärkung des Immmunsystems
- die Durchblutung des Gehirns steigt und die Ausschüttung von Adrenalin nimmt ab
- die Lungenfunktionen verbessern sich und die Atemmuskulatur wird kräftiger
- Ruhepuls und Belastungspuls sinken
- HDL-Anteil im Cholesterin steigt
- Der Herzmuskel wird kräftiger und das Herzvolumen vergrößert sich
- die Durchblutung des Magen-Darm-Traktes steigt und die Bindefähigkeit des Insulins nimmt zu
- der Blutdruck normalisiert sich
- die Knochendichte nimmt zu
- die Gefahr von Arthrosen nimmt ab
- die Sauerstoffversorgung des Körpers im Randbereich steigt

Richtig Fett verbrennen!

Körperfett wird nur verbrannt, wenn der Körper noch in der Lage ist, die Energie aus dem eingeatmeten Sauerstoff zu nutzen. Der Grund: Beim sauerstoffreichen Training bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und es wird wirklich Fett als Energiequelle genutzt. Im anaeroben Bereich hingegen verbrennt der Körper kein Fett, sondern Kohlenhydrate. Dann endet das Sportprogramm häufig vor dem Kühlschrank, da der Blutzuckerspiegel drastisch absinkt und der Sportler Heißhunger verspürt. Wer also langsam läuft, verbrennt Fett. Und wer das regelmäßig tut, der nimmt ab.

Powered by Website Baker