Was ist Nordic-Walking?

1997 wurde diese Sportart in Finnland als Sommertrainingsmethode der Spitzenathleten im Wintersport entwickelt. 
Nordic-Walking ist das bekannte Walking mit Stöcken. Es nutzt den diagonalen Bewegungsablauf des Walkings durch bewussten Einsatz der Stöcke. Nordic-Walking zählt zu den Ausdauersportarten und wirkt sich somit in vielen Bereichen auf unseren Körper positiv aus.

Ein weiterer Vorteil: Sie trainieren nicht nur einzelne Muskelgruppen, sondern den ganzen Körper. Beim Nordic-Walking sind fast alle Muskeln im Einsatz (bis zu 90 %), viel mehr als beim Radfahren, beim Walken oder bei der Rückengymnastik. Während des schwungvollen, dynamischen Gehens, trainieren Sie Beine, Po und Hüften. Durch den Stockeinsatz kommt die Kräftigung des gesamten Oberkörpers hinzu – Arme, Schultern, Brust- und Rückenmuskulatur. Es gibt kaum eine andere Sportart, die das bieten kann!

Und noch etwas: Beim Nordic-Walking verbrennen Sie jede Menge Kalorien. Im Vergleich zum Walken ohne Stöcke steigt der Kalorienverbrauch um bis zu 20%!! Darüber hinaus ist Nordic-Walking eine gute Koordinationsschulung von Armen und Beinen.

Der Weg ist das Ziel!

 

Keine bestimmte Stecke muss zurückgelegt, kein bestimmter Punkt muss erreicht werden.

                                                           

Die Zielgruppen 

Nordic-Walking eignet sich wie Walking grundsätzlich für Jedermann, so z.B. auch als Einstiegssportart für Untrainierte, Übergewichtige, als neue Sportart für Ältere. Es gibt kaum eine bessere Sportart für ältere Menschen als  Nordic-Walking. Sie ist leicht zu erlernen, trainiert den ganzen Körper, ohne zu überlasten und hält fit, gesund und jung. Bei regelmäßigem Training können Sie damit Alterungsprozesse verlangsamen, zeitweise sogar stoppen. Also für jeden, der etwas für sein körperliches Wohlbefinden tun möchte. Für Reha-Patienten nach Sportverletzungen ist   Nordic-Walking gut einsetzbar. Auch Personen, die durch Walking unterfordert und durch Jogging überfordert sind, finden in Nordic-Walking ihre Sportart.

 

Ausrüstung 

Das Einzige, was man zum Nordic-Walking zusätzlich braucht, sind Nordic–Walking–Stöcke. Hier gibt es zahlreiche Firmen, die diese anbieten und ein Vergleich lohnt sich. Die optimale Stocklänge beträgt ca. 70 % der eigenen Körpergröße.

 Formel: 0,66 x Körperlänge in cm ist gleich die Stocklänge.

Ansonsten benötigt man noch festes Schuhwerk, Funktionssocken und die entsprechende Sportbekleidung. Am besten ist hier auch die so genannte Funktionsbekleidung. Und schon kann es losgehen.

 

DEHNEN muss sein!

 

Nach dem Walking sind Dehnübungen notwendig. Um die benötigte Mus­kulatur, die nach dem Training zu Verkür­zungen neigt, wieder zu dehnen.